Fliegenfischen in der Schule – einfach vorbildlich!

Für die Kinder der Grundschule Nonnenhorn stand etwas ganz Besonderes auf dem Stundenplan: Fliegenfischen in der Schule, inklusive Fliegenbinden und Gewässerkunde.
Die Möglichkeit, mehr über das Fliegenfischen zu erfahren, hatten kürzlich 28 Jugendliche aus zwei Ravensburger Schulen. Dieses Jahr durfte sich die Grundschule Nonnenhorn über einen ganz besonderen Gewinn freuen: Das ORVIS-Teammitglied Markus Kunter kehrte für ein paar Stunden zurück auf die Schulbank und brachte den Schülerinnen und Schülern das Fliegenfischen und Fliegenbinden näher. Statt Mathe, Deutsch und Erdkunde stand Fliegenfischen in der Schule auf dem Stundenplan.

Fliegenfischen in der Schule vermittelt Umweltbewusstsein

Fliegenfischen in der Schule. Markus Kunter erklärt Schülern der Grundschule Nonnenhorn das Fliegenfischen und die Ökologie unserer Gewässer.

Fliegenfischen in der Schule. Markus Kunter erklärt Schülern der Grundschule Nonnenhorn das Fliegenfischen und die Ökologie unserer Gewässer.

Anschaulich und unterhaltsam weckte Markus Kunter das Verständnis für den Umgang mit dem sensiblen Ökosystem, das dem passionierten Fliegenfischer sehr wichtig ist. „Das mache ich gerne. Schließlich sind Kinder unsere Zukunft und wir sind dafür verantwortlich, welche Werte wir ihnen mit auf den Weg geben. Was wir den Kindern heute beibringen, veranlasst das Umdenken von morgen. Und dies wiederum beeinflusst den verantwortungsvollen Umgang mit Flora und Fauna“, erklärt Markus Kunter, warum er sich besonders gerne für solche Projekte engagiert.

Wovon ernähren sich Fische eigentlich in Wirklichkeit?

Großes Interesse bei den Kindern bestand auch, als Markus Kunter das Fliegenbinden zeigte. Das Fliegenfischen in der Schule vermittelte so den Schülern der Grundschule Nonnenhorn die ökologischen Zusammenhänge an unseren Gewässern.

Großes Interesse bei den Kindern bestand auch, als Markus Kunter das Fliegenbinden zeigte. Das Fliegenfischen in der Schule vermittelte so den Schülern der Grundschule Nonnenhorn die ökologischen Zusammenhänge an unseren Gewässern.

Nachdem Markus Kunter die Neugierde der Kinder geweckt hatte, konnte er ihnen auf spielerische Art und mit viel Spaß die Lebensräume der heimischen Fische näherbringen. Die staunende Kinderschar lernte im Anschluss, wovon sich die Fische in Wirklichkeit ernähren. Und natürlich auch, wie die verschiedenen Insektenstadien mit dem Speiseplan der Fische zusammenhängen. Natürlich wurde neben der Theorie das Ganze auch praxisnah umgesetzt – am Bindetisch. Beim Binden der künstlichen Fliegen staunten die Kinder nicht schlecht, wie echt diese Insekten-Imitationen aussahen. 

Ähnliche Beiträge

Menü