Fliegenfischen an der Donau

Fliegenfischen in der Donau? Exakt! Unterhalb des Irnsinger Bergs bei Neustadt befindet sich eine Strecke, die Sie unbedingt kennen sollten. Werner Steinsdorfer stellt Ihnen das Revier vor.

Beim Fliegenfischen an der Donau gefangener Rapfen (Schied) von Werner Steinsdorfer. Die Strecke bietet aber noch mehr Möglichkeiten.

Die Donaustrecke des KFV Kelheims ist für Flora und Fauna von herausragendem Wert. So sind hier nahezu alle heimischen Fischarten des Donaueinzugsgebiets beheimatet. Angefangen bei großen Schwärmen an Friedfischen wie Brassen, Zährten oder Rotaugen gibt es einen großen Bestand an Raubfischen wie Hecht, Schied, Barsch und Zander.
Neben diesen genannten Fischen sind allerdings auch viele, mittlerweile eher seltene Fischarten der Donau, in unserem Gewässerteil beheimatet. So finden sich im Donau-Abschnitt des KFV Kelheims die heimischen Fischarten Barbe, Frauennerfling und Nase sowie die echten Donau-Barscharten Streber, Schrätzer und Zingel, welche allesamt vereinzelt immer wieder gefangen werden.

Die schönste Strecke zum Fliegenfischen an der Donau

Einer der schönsten und spektakulärsten Bereiche unseres Gewässerteils ist hier der Donau-Durchbruch bei Weltenburg. Auch zum Fliegenfischen eignet sich dieser Abschnitt sehr gut.

Im Bereich zwischen Irnsinger Berg und Weltenburger Enge gehen zudem regelmäßig stattliche Huchen an den Haken. Bach- und Regenbogenforellen lassen sich entlang der Kiesbänke beim Waten mit der Fliege überlisten, ab und an nimmt auch eine stattliche Äsche die Fliege oder Nymphe.

Beim Fliegenfischen an der Donau können Sie beim Waten an den Kiesbänken Nasen, Forellen und Äschen fangen.

Für den Fliegenfischer ist vor allem der gute Bestand an Rapfen (Schied) und der Barsche interessant, die in kapitalen Größen immer wieder gefangen werden.

Fliegenfischen in einem traumhaften Abschnitt der Donau

Die Donau ist mit einer Länge von 2.857 km, von seinen Quellen im Schwarzwald bis hin zur Mündung im Schwarzen Meer, der zweitgrößte europäische Fluss. Die Gewässerstrecke des KFV Kelheims darf dabei wohl in vielerlei Hinsicht als eine der außergewöhnlichsten der gesamten Donau bezeichnet werden! Zum einen stellt dieser Bereich einen der letzten noch frei fließenden Flussabschnitte der Bayerischen Donau dar, zum anderen ist diese zugleich die längste zusammenhängende bewirtschaftete Gewässerstrecke Deutschlands!

Werner Steinsdorfer fischt an dieser Donau-Strecke besonders gerne auf Rapfen (Schied), hier drillt er gerade ein besonders großes Exemplar.

Die 45 km lange Donaustrecke beginnt unterhalb des Irnsinger Bergs bei Neustadt a.d. Donau und endet bei Regensburg, wo die Naab in die Donau fließt. Das Fischereirecht erstreckt sich auch auf die Abens von der Ottilienkapelle flussabwärts bis zur Mündung, den Mündungsbereich der Kels sowie der Mündung des RMD-Kanals bis zur Europabrücke.

Sie haben eine leichte Zweihandrute? Nehmen Sie die gerne mit zum Fliegenfischen an der Donau!

Einer der schönsten und spektakulärsten Bereiche unseres Gewässerteils ist der Donau-Durchbruch bei Weltenburg, ein Bild dazu sehen Sie oben. Allein dieser Anblick wäre schon einen Besuch wert. Doch mit der Fliegenrute ist der Besuch noch schöner.

Tipps zum Fliegenfischen an der Donau

Ausrüstung: Für Barben, Nasen, Aitel und Forellen reichen Fliegenruten der Klasse 5 – 6 in 9 – 10 ft. Für Hecht, Huchen, Schied, Zander und Barsch werden Fliegenruten von 9 – 10 ft in den Klassen 8 -10 verwendet. Alternativ dazu werden auch Switchruten in den Klassen 7 – 8 sehr erfolgreich eingesetzt.
Tipp: Zum Fischen auf Rapfen (Schied) kann eine Zweihandrute (Klasse 7 – 8 mit 13 -14 ft) vorteilhaft sein.
Die richtigen Fliegen für die Donau

Eine Nase aus der Donau, gefangen mit der Fliegenrute. Mit der Nymphe fangen Sie beim Fliegenfischen an der Donau auch Forellen, Äschen und Barsche.

Barben: Hans van Klinken`s Leadhead Gr. 8 – 10, Bachflohkrebs 8 – 10, Czech Nymphen, All Black und Whitefish Worm.
Hecht und Huchen: Marabou- oder Fell-Streamer, Hakengröße 2/0 – 6/0 zwischen 12 und 25 cm lang, für Huchen mit wenig Flash. Vorfach Stahl oder Hard Mono.
Schied (Rapfen): Gurgler, WS Stropper, Popper und Marabou-Streamer in Weiß/Chartreuse oder Gelb/Orange Größe 2 – 4, Vorfach 0,28 – 0,35 mm.
Barsch: Bonefish-Fliegen wie Crazy Charlie, Hot Leg Foxy Gotcha in Pink und Chartreuse, Größe 2 – 4 und WS Glitternymphe in Größe 6 – 8. Vorfach 0,25 mm.
Kartenpreise und Bestimmungen
Die Angelkarten für die Donau kosten pro Tag 10 € , Woche 50 € , Monat 75 €  und für das Jahr 300 €. Alle Informationen zu Bestimmungen Schonmaßen, Entnahme, Kartenausgabestellen usw. finden Sie unter www.kfv-kelheim.de
Hier kommen Sie direkt zu Werner Steinsdorfer.






Ähnliche Beiträge

Menü