Fliegenfischen am Oberen Neckar

Oberer Neckar zwischen den Orten Starzach, Sulzau und Bieringen bietet ein schönes Fliegenfischen auf Äsche, Bachforelle, Regenbogenforelle, Döbel und auch Barbe.

Eine wundervolle Bachforelle aus dem Oberen Neckar. Beim Fliegenfischen können Sie hier auch Äschen und Barben, Döbel und Regenbogenforellen fangen.

Der Obere Neckar im Kreis Tübingen fließt durch ein Wiesental, fast auf der gesamten Länge mitten oder entlang eines Golfplatzes. Die Strecke ist rund 10 km lang, der Obere Neckar ist hier 15 bis 25 m und zumeist 50 bis 120 cm tief mit kiesig-sandigem Grund und Steinen. Dazu gibt es immer wieder Rinnen und Pools mit mehr als 2 Metern Tiefe, für Abwechslung sorgen ruhige Züge und Rieselstrecken. Ein idealer Lebensraum für Äsche, Bachforelle, Regenbogenforelle, Döbel und Barbe!

Tipps zum Fliegenfischen am Oberen Neckar

Kiesbank am Oberen Neckar. Der kiesig-sandige Grund erleichtert das Watfischen. Auf der Strecke ist nur das Fliegenfischen gestattet.

Zumeist auf einem gepflegten Schotterweg laufend kann der Fliegenfischer den geeigneten Einstieg ins Wasser suchen, teilweise geht man über Wiesen.
Das Auto stellt man an einer der drei gewässernahen Stellen ab – für den oberen Teil an der Kläranlage Starzach, für den mittleren Gewässerabschnitt nach der Brücke Sulzau und für den unteren Teil der Strecke am Parkplatz Bieringer Brücke.

Die Brücke Sulzau ist ein guter Orientierungspunkt für Fliegenfischer, die erstmals am Oberen Neckar fischen.

Das Waten ist am überwiegenden Teil der Strecke möglich, eine erfolgreiche Fischerei erfordert eine präzise Präsentation der Fliege voraus, ein zu starkes Vorfach wird mit Ignorieren der Fliege quittiert. Der Fliegen-Tipp für den Oberen Neckar:

  • Trockenfliegen und Nymphen in kleinen Größen (# 14 und kleiner).
  • Trockenfliegen wie Klinkhammer, Moskito oder CDC-Emerger in den Farben Beige, Grau und Oliv.
  • Nymphen: Pheasant Tail, Hares Ear oder Czech-Nymphen.

Eine Barbe aus dem Oberen Neckar, gefangen beim Fliegenfischen mit der Nymphe.

Was muss ich über das Fliegenfischen am Oberen Neckar noch wissen?

Mit einer Fliegenrute der Schnurklasse 5, Länge  9 bis 10 ft’ und eine Schwimmschnur sowie längeren Vorfächern (Tippet 0,14 mm) sind Sie am Oberen Neckar gut ausgerüstet. Zudem sind eine Wathose, eine Polbrille sowie ein Watkescher für Catch&Release sehr hilfreich, also bitte nicht vergessen.
Das Wasser ist zumeist klar und sichtig, in warmen und regenarmen Sommern kann der Gewässergrund auch Algenbewuchs aufweisen. Stärkere Regenfälle im oberen Verlauf des Neckars bewirken relativ schnell eine Erhöhung und Eintrübung des Wassers – der Neckar-Pegelstand an der Mess-Stelle Horb gibt Aufschluss über die aktuelle Situation.

Perfekte Bedingungen zum Fliegenfischen am Oberen Neckar. Im Internet finden Sie den Pegelstand des Oberen Neckars unter der Messstelle Horb.

Für die Pausen oder den gemütlichen Abschluss gibt es in den Ortschaften entlang der Strecke gemütliche Gaststätten mit hervorragender Küche zu zivilen Preisen – und die größeren Städte Rottenburg und Tübingen sind nicht weit entfernt.

Informationen zum Fliegenfischen am Oberen Neckar

Zum Fliegenfischen am Oberen Neckar erhalten Sie Angelkarten beim Orvis-Händler Angelgeräte Wurmbader. Auch Ausrüstung, Fliegen und gute Tipps erhalten Sie hier!

Mindestmaße:  Äsche 35 cm, Bachforelle 25 cm, Barbe 40 cm.
Bestimmungen: Entnahme maximal 3 Salmoniden, davon 1 Äsche.
Kartenausgabe:  
Angelgeräte Wurmbader
Dorfäckerstr. 35
74248 Ellhofen,
Tel.: 07134/903850
E-Mail: wurmbaderjr@gmx.de
Weitere Infos zu diesem Orvis-Händler finden Sie auf der Homepage von
Angelgeräte Wurmbader
MerkenMerken
MerkenMerken
MerkenMerken
MerkenMerken
MerkenMerken
MerkenMerken
MerkenMerken

Ähnliche Beiträge

Menü