Die Manfred Raguse Kolumne im Mai

Liebe ORVIS-Freunde!
Die ersten drei Tage im Mai stehen bei mir Hechtfischen in Brandenburg auf dem Programm, wie immer, wenn ich nicht gerade in der Weltgeschichte unterwegs bin. Dabei werden einige schöne Hecht-Streamer von Werner Steinsdorfer sein, die jetzt schon lange genug auf ihren Einsatz warten. Das kühle April-Wetter wird hoffentlich dazu geführt haben, dass die Hechte nach dem Laichen Anfang Mai noch im flachen Wasser stehen. Das erhöht die Chancen, mit dem Hecht-Streamer und der richtigen Fliegenschnur an meinem Gewässer Erfolg zu haben, ganz beträchtlich.

Schöne Hecht-Streamer, von Werner Steinsdorfer gebunden, warten auf ihren Einsatz!

Aber über den April gibt es noch mehr zu berichten. Ganz besonders wichtig war wieder die EWF in Fürstenfeldbruck am 1. und 2. April.

Der ORVIS Stand auf der EWF wurde diesmal von Tom Kemmler und seiner Frau Vanessa von der Fa. AKM in München ausgerichtet.

Nachdem Sepp Egner nach vielen Jahren EWF den ORVIS Stand weitergegeben hatte, wurden die zahlreichen ORVIS Fans diesmal von Tom Kemmler und seiner Frau Vanessa von AKM München beraten und natürlich von Richard Banbury (ORVIS UK), sowie von Thies Reimers und mir.

Richard Banbury (ORVIS UK) und Vanessa Kemmler von AKM am ORVIS Stand auf der EWF.

Die EWF hatte wie immer ganz viel zu bieten, und zahlreiche Besucher und Aussteller aus aller Welt erlebten zwei wunderbare Tage bei schönem Wetter, in denen es ausschließlich ums Fliegenfischen ging.

Die ersten Lachse der Saison wurden in Dänemark gefangen!

Ostern verbrachte ich in Hamburg, aber bereits am Ostermontag ging es für 2 Tage nach Dänemark, wo am 16. April die Lachssaison begonnen hatte. Das dänische Wildlachscenter (Danmarks Center for Vildlaks) hat es in Jahren erfolgreicher Arbeit geschafft, die Lachs- und Meerforellenbestände des Landes wieder aufzubauen und zahlreiche Fischer aus den benachbarten Ländern und natürlich aus Dänemark selbst, stellen wieder den Großsalmoniden mit viel Optimismus nach. Schön ist es, dass es in mehreren Flüssen gelungen ist, den ursprünglichen Lachsstamm bis heute zu bewahren. Es gibt mehrere Flüsse, in denen man heute mit der Fliege wieder eine Chance auf Lachs und Meerforelle hat. Die kostspielige Renaturierung mancherorts hat sich gelohnt.

Typischer Pool an einem dänischen Lachs- und Meerforellenfluss.

Ich hatte nicht erwartet, mit Lachsen überhaupt in Kontakt zu kommen. Die Anzahl der Fischer mit Spinn-, Wurm- und Fliegengerät am Fluss war überwältigend und auf den Parkplätzen wurde der Platz knapp. Umso größer war meine Überraschung, als ich im Laufe des Tages (11 Uhr 30 und 19 Uhr) meine beiden ersten frisch aufgestiegenen dänischen Blanklachse mit meiner Helios Zweihandrute und Sinkschnur auf eine Tubenfliege von Fulling Mill landen konnte! Der erste Fisch wog ca. 6 kg und der zweite ca. 9kg.

Manfred Raguse drillt mit einer Helios Zweihandrute von Orvis einen blanken Lachs im Gewicht von rund 6 kg.

Beide Fische wurden schnell und unversehrt wieder zurückgesetzt. Dieses außergewöhnliche Glück wird sich bestimmt nicht so schnell wiederholen, da bin ich mir ganz sicher.

Manfred Raguse landet den ersten seiner beiden dänischen Lachse, jetzt muss es flott gehen, denn der Fisch soll schnell und unversehrt zurück ins Wasser.

Entspannte Atmosphäre unter den dänischen Lachsfischern – viele sind ORVIS Fans

Erstaunlich war auch die gute Atmosphäre am Fluss und auch in der Unterkunft, wo ich zahlreiche dänische Fischer kennenlernte. Da ich mich auf Norwegisch überall gut verständigen konnte, kam es überall zu hoch interessanten Gesprächen und es wurde mir bald klar, wie engagiert unsere dänischen Nachbarn in Fragen des Lachsschutzes sind. Und als meine besondere Beziehung zu ORVIS sichtbar wurde, gaben sich zahlreiche gestandene ORVIS Fans als solche zu erkennen. Wie oft bei solchen Gelegenheiten, wurde mir die Liebe zu „meiner Superfine“ gestanden, wurden in unterschiedlichen Jahrzehnten hergestellte ORVIS Rollen aus dem Angelgepäck hervorgekramt und ORVIS Ruten zusammengesteckt, damit ich mich persönlich von der Loyalität gegenüber dieser geliebten, uralten Marke überzeugen konnte.

Diese beiden dänischen ORVIS Fans erzählten mir enthusiastisch wie gern sie mit Orvis Geräten fischen und rühmten die unvergleichbare Haltbarkeit und Qualität. Links sehen wir eine HLS Lachsrute 15‘ und rechts eine Odyssey Rolle.

Aber ORVIS ist gleichzeitig noch immer hochaktuell in Dänemark. Helios 2 ist für viele Fliegenfischer, sowohl an der Küste, als auch in den Flüssen, die erste Wahl. Dies ist in erster Linie dem Fachgeschäft Go Fishing in Odense zu verdanken. Dort gibt es ORVIS seit einem Vierteljahrhundert. Und weil ORVIS in Dänemark so beliebt ist, wird man die Marke künftig auch auf Seeland und auf Jütland in kompetenten Fachgeschäften finden.

Mit etwas Glück fand ich diese kleine Hütte, war aber bei erwartetem Nachtfrost von minus 5 Grad froh, dass mir eine Abbestellung in letzter Minute ein Upgrade ermöglichte.

Ich wünsche Ihnen im Mai allerbeste Fischerei, ganz egal, wo Sie Ihre Ruten auspacken. Unerwartet kann mancherorts die große Überraschung auf Sie warten, so wie es mir diesmal in Dänemark erging.
Viel Freude am Wasser wünscht Ihnen im Wonnemonat,
Ihr Manfred Raguse

Ähnliche Beiträge

Menü