Die Manfred Raguse Kolumne im Juli

Liebe Orvis-Freunde!
Der Juni war für mich fischereilich kein einfacher Monat. Wie immer traf ich am 31. Mai an der Gaula ein und war somit pünktlich für den Saisonstart am 1. Juni vor Ort. Die Berichte von den Forschungsnetzen am Eingang des Fjords waren ermunternd, aber die Natur war doch etwas hinter einer normalen Entwicklung zurückgeblieben. Es hatte noch nach Ostern heftige Schneefälle gegeben und das Einzugsgebiet der Gaula war mit großen Schneemengen angereichert. Umso überraschender war es, dass die Lachse schon da waren. Sie waren früh in die Gaula eingestiegen und überraschten mit einem wirklich phantastischen Eröffnungstag in dessen Verlauf rund 90 Lachse bis zu 21 kg gelandet wurden! Das Durchschnittsgewicht der zehn größten Lachse betrug 15,9 kg! Am zweiten Tag der Saison wurde kurz unterhalb unserer Strecken in Kval ein Lachmilchner von 23,1 kg gelandet

Mein erster Gaula-Lachs in der Saison 2017, ein mittelgroßer Fisch im Gewicht von ca. 5,5 kg, den ich nach dem Foto schnell wieder zurücksetzte.

Bei mir dauerte es aber ein paar Tage, bis ich meinen ersten diesjährigen Gaula-Lachs landen konnte. Die Fischerei konzentrierte sich in der Gaula während der ersten drei Wochen hauptsächlich auf die unteren 30 km und die dort erzielten Fänge waren beeindruckend, Mitte Juni waren bereits 582 Lachse mit einem Durchschnittsgewicht von 8,8 kg gefangen worden. Ab 19. Juni wurden dann die ersten Fische an unseren Strecken oberhalb Gaulfossen gelandet.

Mein zweiter Gaula-Lachs in der Saison 2017, ein Rogner mit 106cm Länge und einem Gewicht von 11,1 kg, gefangen im New Pool.

Nach 10 Tonnen Lachs ging es in die USA zu ORVIS

Am 23. Juni flog ich zu ORVIS in die USA und verpasste damit die beste Juniwoche in dieser Saison. Ende Juni waren an der Gaula 1.429 Lachse mit einem Gesamtgewicht von 10.714 kg registriert worden. Die Einladung zu ORVIS in die USA diente dem Zweck, die zahlreichen neuen Produkte für 2018 frühzeitig kennenzulernen. Am 5. Juli wird ORVIS in Presserklärungen bekannt machen, was an neuen Produkten zu erwarten ist. Ich möchte dem hier nicht vorgreifen und bitte um etwas Geduld. Auf dieser Webseite werden wir demnächst mehr darüber berichten. Sie dürfen gespannt sein!
Meine Woche in den USA war vollgepackt mit Fischerei, Begegnungen mit ORVIS-Kollegen, Meetings zum Kennenlernen neuer Produkte, Strategien, Hintergründen und Produktionsprozessen. Hier folgen einige Fotos, die davon einen kleinen Eindruck vermitteln.
Ich verabschiede mich schon hier und wünsche Ihnen im Juli Fischerei vom Feinsten, wo auch immer Sie diese Genießen werden.
Ihr,
Manfred Raguse

Bill Reed, ORVIS Director of Wholesale for Rod & Tackle zeigt uns auf einer Rundtour einige der attrakven Flüsse in den Catskills, bevor wir am Delaware River fischen

Blick in einen Fly Shop am Delaware River, West Branch Angler

Überall wird das Fliegenfischen erlernt.

Einfahrt zum Fly Shop West Branch Angler am Delaware River.

Blick von unserer Veranda auf den Delaware River und eine geguidete Gruppe.

Mit dem ORVIS-Bär durch den Flagship Store in Manchester Vermont

Seitenansicht vom Flagship Store

Bill Reed, Direktor für ORVIS Großhandel weltweit, erklärt einige neue Produkte im Hauptquartier Sunderland, Vermont.

Blick aus dem Orvis Flagship Store in Manchester/Vermont draußen findet bereits morgens früh der erste Unterricht statt.

 

Wathosen Display im Flagship Store

Beeindruckendes Ruten Display im Flagship Store

Ähnliche Beiträge

Menü