Am Fisch getestet! Die neuen RECON-Ruten von ORVIS

Im Rahmen des Orvis-Händlertreffens im November dieses Jahres konnten die neuen RECON-Fliegenruten von Orvis getestet werden. Thies Reimers von der Orvis-Zentrale in Hamburg gelangen sogar erste Fänge mit einer RECON.

Die neuen Recon Ruten sehen nicht nur gut aus!

Seine Eindrücke fasst Thies hier zusammen:
„Die Serie der neuen Recon-Ruten beinhaltet 18 Modelle; sie ist also absolut umfassend und reicht von der federleichten Schnurklasse 3 (8.4’) bis zur Schnurklasse 10 (9’).
In den niedrigen Schnurklassen, die nicht für den Salzwassereinsatz taugen, haben die Ruten einen schönen Rollenhalter aus Wurzelholz. Alle Modelle werden im Stoff-Etui sowie einem praktischen Rutenrohr geliefert. Die Preisspanne der Serie: von 435.- Euro bis 469,- Euro/UVP. Bedient wird also das mittlere Preissegment; ein Bereich, der für viele Fliegenfischer ganz besonders attraktiv ist. Wie bei Orvis zumeist üblich, sind die Ruten vierteilig aufgebaut.
Die Ruten werden voraussichtlich ab Januar bereits lieferbar sein. Alle Recon-Ruten werden in den USA hergestellt und natürlich gilt die volle Orvis-Garantie für jedes Modell. Diese beiden Faktoren scheinen mir besonders wichtig zu sein: Man bekommt also für sein Geld einen hohen Gegenwert sowie die optimale Absicherung. Ich führte eine 9’ Recon der Schnurklasse 5 mit ans Fischwasser; wir hatten Gelegenheit, einen Bereich der mittleren Isar zu befischen. Schon meine ersten Würfe zeigten, dass ich es mit einer leichten, aber dennoch kraftvollen Rute zu tun hatte. Die Aktion würde ich als schnell bezeichnen. Genau richtig also zum Nymphenfischen mit beschwerten Mustern und Bissanzeiger – auch auf Distanz! Auf diese Weise fischend gelang es mir, die vielleicht ersten Fische mit einer Recon in Deutschland zu fangen. Zwei kleinere Äschen, nicht weiter erwähnenswert, dafür stieg aber später eine richtig gute Regenbogen ein. Nach lebhaftem Drill konnte ich den Fisch zur Hand führen und Werner Steinsdorfer war so nett, einige Fotos zu machen. Und weil dieser Premierenfisch mit der neuen Rutenserie doch etwas Besonderes war, haben wir auch genau gemessen: 52 cm!

Tolle Regenbogenforelle aus der Isar.

Für ein differenziertes Urteil über die Recon-Serie war der Test zu kurz. Klar ist aber aus meiner Sicht folgendes: Recon ist etwas für Fliegenfischer, die eine richtig schnelle und trotzdem nicht zu harte Rute suchen. Viele jüngere Fliegenfischer werden sich angesprochen fühlen, aber auch unter älteren Vertretern unserer Garde sind ja die Liebhaber von schnellen Ruten sehr verbreitet. Ideal geeignete Gewässer für Recon-Ruten scheinen mir vor allem mittelgroße und größere Flüsse und natürlich auch Stillwasser zu sein. Immer dann, wenn es immer mal wieder auf Distanz gehen soll, ist die Recon-Serie nach meinem Eindruck besonders interessant. Und dabei bezahlbar und inkl. der vollen Garantie (25 J., egal wie die Rute zu Bruch kommt)!“

Ähnliche Beiträge

Menü